Hier gehts zur Bildergalerie
Bildergalerie Bayreuth 2012 Rollerfreunde Niederbayern
Samstag, morgens,   7:00 Uhr.  rechtzeitig trafen wir uns am vereinbarten Treffpunkt in Arth bei  Pfettrach. Der Wetterfrosch versprach uns für diesen Tag sonniges,  herrliches Bikerwetter. Aber um diese Zeit war es noch ganz schön  frisch. Edi mußte kurzfristig absagen, so daß der, der das Gruppenfoto  mit seinem Selbstauslöser immer machte, ausfiel und nun der  Photograf, nämlich ich, auf dem Gruppenfoto fehlt. Wir waren also zu  sechst.  Also, Sturmmütze übergestülpt, Nierengurt angelegt, Handschuhe  angezogen und auf ging’s auf der B299 Richtung Neustadt/Donau,  Beilngries, Amberg nach Pressath. Dort machten wir gegen 8:30 Uhr  unsere erste Rast.  Die Sonne hatte mittlerweile mehr Kraft und wir  konnten ohne unsere schweren Motorradjacken ‘pausieren’ und in  einem Straßencafe entspannt unseren  Kaffee genießen. Trotz einiger  Umleitungen konnten wir planmäßig um 11:00 Uhr in Bayreuth  einfahren und direkt am Opernplatz, kurz vor der Fußgängerzone  unsere Roller/ Biks parken.   Schäuferle und fränkische Bratwürste  brachten uns wieder den erforderlichen Elan , um , Biker untypisch, zu  Fuß über die Fußgängerzone,  den Hofgarten, vorbei an diversen   Fotivspringbrunnen bis zu unserem ersten Besichtigungstermin,  das  Maisel Brauerei- und Büttnerei-Museum.  Intressantes rund um die  Braukunst und Büttnerei der ‘guten alten Zeit’ , mit einem allgemeinen  Umtrunk in einer restaurierten alten  Bierkneipe drängten uns aber  dann zur weiteren Exkursion, dem geplanten Besuch der Katakomben,  dem Labyrinth und der Felsenkeller unter der Stadt Bayreuth.  Aber, wie das uns selbstgegebene Zeitfenster ließ es leider nicht mehr  zu, und so marschierten wir wieder zu Fuß zurück zu unseren Bik’s  und fuhren auf den grünen Hügel zu einer Besichtigung der Bayreuther  Festspielhalle .    Aber, Hinweisschild: Führung nur um 13:00 und 15:00 Uhr.   Diesen Termin hatten wir aber leider verpasst, so daß wir nach einigen  Aussenaufnahmen uns auf den Heimweg machten.   Weiden, Cham, Straubing, über die B22 und B20, konnten wir so  richtig schön gas geben und unsere kleine Gruppe kam flott voran und  machten dann letztmals in Straubing, in der Fußgängerzone, Rast.   Nachdem wir uns gemeinsam verabschiedeten hatten, ging’s dann   wieder jeder in seiner Richtung nach Hause. So gegen 20:30 war wohl  jeder wieder Daheim.  Heinz  Bilder:  Heinz     
Gefahrene Strecke ca. 550 km Treffpunkt Arth Verkehrskreisel Abfahrtzeit 7:00 Uhr Guide : Willi
Bayreuth  08. September 
Teilnehmer :
Willi Juliane Heinz Max Helmut Helmut