Rollerfreunde Niederbayern
L im Überblick  Rechtsstand 30.06.2012 Motorrad-Klassen AM, A1, A2, A           gültig ab 19.01.2013  . AM  ZWEIRÄDRIGE KLEINKRAFTRÄDER / ZWEIRÄDRIGE FAHRRÄDER MIT HILFSMOTOR / DREIRÄDRIGE KLEINKRAFTRÄDER / LEICHTKRAFTFAHRZEUGE Krafträder/Fahrräder mit Hilfsmotor bis 45 km/h Elektromotor max. 4 kW Nennleistung, Verbrennungsmotor max. 50 ccm. Dreirädrige Kleinkrafträder / vierrädrige Leichtfahrzeuge bis 45 km/h Fremdzündungsmotor (z.B. Benziner), Hubraum max. 50 ccm. Andere Verbrennungsmotoren (z.B. Diesel) max. 4 kW Nutzleistung, Elektromotoren max. 4 kW Nenndauerleistung, bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen Leermasse max. 350 kg (bei Elektromotor ohne Batterie). Mindestalter: 16 
Ab 19. Januar 2013 gilt EU weit eine neue Führerscheinregelung. Für uns ‘Best Ager’ oder ‘Generation 50+’ bedeutet dies, wenn der Führerschein vor 1980 gemacht wurde, daß die Führerschein klasse drei bzw. A1 auf die Führerscheinklasse A2 umgestellt werden kann. Das bedeutet: A2 Gültigkeit für mittelschwere Motorräder/ Roller bis zu einer Leistung von 35 kw bzw. 48 PS und  einem Leistungs- gewicht von 0,2kw auf 1 kg Fahrzeugleergewicht ohne Hubraum- beschränkung. Für eine Leistungsregulierung auf 48 PS gibt es sicher für jedes Fahrzeug eine Motordrosselung. Rechnungsbeispiel für Leistungsgewicht. z.B. Suzuki Burgman 400 Leistung 24 kw : Gewicht 175 kg =  0,137 kw Leistung pro  kg  Voraussetzung für die Stufe A2: praktische Fahrprüfungsfahrt bei Fahrschule ca.  129,00 € Prüfbescheinigung über TÜV    ca.  100,00 € Umschreibungskosten Führerschein             ca.    40,00 € Nach 2 Jahren kann der Führerschein dann auf Stufe A (schwere Motorräder bzw. Motorrroller) mit eine praktischen Prüfungsfahrt ohne  Fahrstunden umgeschrieben werden.  
Die künftigen Führerscheinklassen gültig ab 19.01.2013