Rollerfreunde    Rollerfreunde    Rollerfreunde   Rollerfreunde Rollerfreunde Niederbayern
Bei unserer letzten Zusammenkunft in Hüttenkofen am 26. Aug. wurde, da die  Wetterprognose für Anfang nächster Woche günstig war, der Wunsch nach  einer letzten Ausfahrt geäußert. Also machte ich mich ans Telefon und rief  Sonntag morgens alle ‘ Rentner , Pensionäre,  also die , die nie Zeit aber doch  Zeit hatten.  Das Wettertief Christian wütete mit fürchterlicher Zerstörungskraft im Norden  unseres Landes, aber bei uns, im Süden Deutschlands >>goldener Oktober<<.    9:30 OMV-Tankstelle an der alten B11 Dgf.   Fünf Mann, vollgetankte Maschinen und ein Wetter, das unsere Laune gleich  um Oktaven höher  schlug.  Über die Autobahn A92 ging es bis Deggendorf. Dies, um Zeit zu sparen, da  das Zeitfenster für unsere Tour ,  auf grund der Zeitumstellung  kleiner als Tags  zuvor war. Gas geben, und einfach mal laufen lassen. war auch mal schön.  Erste kleine Ruhepause  legten wir dann auf der Rusel ein und nach kurzer  Stärkung gins dann weiter über Regen, Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein.  Dort besuchten wir den Doppelkopfbahnhof, Europas einziger Grenzbahnhof  Eisenbahnverbindung zwischen Bayern und Böhmen.   Das Informationszentrum war leider wegen Bauarbeiten  geschlossen, sodaß wir dann kurz unseren Weg über die  alte Glasstraße weiter über Lohberg nach Lam  fortsetzten. Unser ständiger Begleiter war auch die  neueste Errungenschaft von Edi.  Minicam !   Eine Mini Vidiocamera, die er auf   seinem Roller montiert war und   ständig mitlief.   So gegen Mittag sind wir in Lam angekommen und suchten in der Ortsmitte ein Gasthaus für unsere Mittagspause. Aber, es war ja Montag. Bei den fünf Gaststätten, die wir anfuhren, hatten nur zwei offen.  Aber, das Hotel zur Post, auch äußerlich ansprechbar, war offen und lud uns  zum Mittagessen ein. Und, wir haben es nicht bereut.    Eine Fahrt im  Bömerwald. Indian Summer im  Bayerischen  Wald.  Zwischen Lamer Winkel bis Bad  Kötzting , einfach großartigund dann auf  einer  ‘cruiser  Strecke’ , ohne viel Verkehr , entspannend weiter über  Konzell, Mitterfels bis Straubing.   Es war schon Spätnachmittag, als wir uns noch  in der Fußgängerzone in  Straubing auf der Cafee Terrasse bei einer wirklich netten und lustiger  Kellnerin unseren Kaffee genossen.  Das letzte Stück unserer Route fuhren wir noch gemeinsam bis  Mengkofen,  wo sich dann unsere Wege trenten.   Bis jeder nach Hause kam war es dann schon dunkel.  Heinz   
Gefahrene Strecke ca. 200 km Treffpunkt:  Dgf an der B11 , BMW Guide : Alois
Spontantour Bayerwald Mai 
Teilnehmer :
zurück
Alois Heinz Christian Stephan Edi